Courvoisier-Feldman-Niggli

ZHdK-Tagung Die Künste in der Bildung

An diesem Konzert begegnen sich drei Musiker, die sich sehr gut kennen, aber in dieser Formation noch nie miteinander musiziert haben.

Der Abend ist in drei Sets gegliedert. Das Duo Sylvie Courvoisier & Mark Feldman spielt Musik, die in gemeinsamer kompositorischer und improvisatorischer Arbeit entstanden ist. Beide formenden Prozesse sind weder im Verlauf noch im Ergebnis voneinander unterscheidbar und die Musik folgt unbekannten idiomatischen Wegen. Sie ist ganz und gar für das klangliche und dynamische Vermögen der beiden Musiker maßgeschneidert.
Sylvie Courvoisier und Lucas Niggli spielten vor 17 Jahren regelmässig Duo-Konzerte und haben eine von der Presse gefeierte CD veröffentlicht („Lavin“, 1999, Intakt Records). Nachdem beide mit eigenen Projekten als Komponisten und Improvisatoren international unterwegs waren, schlagen sie ein nächstes Kapitel in ihrer Geschichte auf. Niggli und Courvoisier zählen zu den interessantesten Exponenten der Schweizer Musik-Szene, die auch im Ausland auf grosses Interesse stossen. Sie teilen die Vorlieben für zeitgenössische Musik und die Improvisation, das Erweitern der herkömmlichen Spielweisen ihrer Instrumente. Ihr Zusammenspiel ist geprägt von hohem formalen Bewusstein, flinken Wendungen, schönen Klängen, Witz und einer Disziplin, die den Improvisationen eine Dringlichkeit gibt.
Der Abend klingt mit einem Trio-Set frei improvisierter Musik aus.