Woodoism

Alternate Reality

Ein gut eingespieltes Ensemble verbindet im Idealfall ein unsichtbares, elastisches Band untereinander: wird an der einen Seite gezogen, bewegen sich alle entsprechend mit. Die Band Woodoism entspricht dieser Idee voll und ganz: Wie auf einem gespannten Netz bewegen sich die vier Musiker souverän und äusserst wandelbar durch ihre Kompositionen, das harmonische Zusammenspiel immer perfekt aufeinander abgestimmt. Mal erstaunen ihre jugendliche Lässigkeit und innere Ruhe, die sich auf das Publikum direkt überträgt – dann wieder besticht ihr dezenter Humor und die ansteckende Spiellaune.

Nachdem das Quartett sich 2014 als Woodoism zusammengefunden hatte, veröffentlichten Florian Weiss (tb) Linus Amstad (as), Valentin v. Fischer (b) und Philipp Leibundgut (dr) drei Jahre später ihr Debütalbum Woodoism. 2019 folgt beim deutschen Label Neuklang die zweite Scheibe Refugium. Die Fachpresse lobt das „magische Gebräu“ und auch den Mut, sich mit ihren Eigenkompositionen irgendwo zwischen Cool und Free Jazz zu bewegen. Die Band schafft es, sich nie aus ihrer eigenen Dynamik bringen zu lassen und hat sich bereits früh von allem freigeschwommen, was man ihnen als Stempel aufdrücken könnte. Ihre musikalischen Geschichten erzählen sie mit einem so differenzierten und unterhaltsamen Klangspektrum, dass man völlig in ihren Bann gerät und gar nicht mehr aufhören kann, ihnen zuzuhören.  Mit Alternate Reality legt die Band im Frühling 2021 ihr drittes Album vor, das bei Nils Wograms Label NWog Records veröffentlicht wurde.

Seit 2020 wird Woodoism von der Prioritären Jazzförderung von Pro Helvetia unterstützt. Die Band ist Preisträger des ZKB Jazzpreises und des Publikumspreises 2018 und tourte u.a. durch die Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, Russland, die Niederlande, Chile und Argentinien.

Text von Isumi Rögner

Linus Amstad (sax/fl), Florian Weiss (tb), Valentin von Fischer (b), Philipp Leibundgut (dr)

Diese Veranstaltung ist Teil von:

Kaan Peeters Quartett

  • Do 09.Mrz.
  • 20:30
Im Kaan Peeters Quartett trifft sich die Welt. Über spirituelle Musik zu alten Jazztraditionen und weiter - durch die Linse unseres Jetzts. Seit 2018 wird die Musik von Kaan Peeters in verschiedenen Formationen gespielt. Nun formen Benjamin Kissola Gonçalves am Bass, Martin Maron am Schlagzeug ...

DIESE VERANSTALTUNG IST TEIL DES FESTIVALS:

JAZZ SPECTRUM II

  • Do 02.Mrz.
  • 17:00
02. – 04. MÄRZ KUNSTAUSSTELLUNG MORITZ ENGI ANGRY ANIMALS „Die Welt ist schon ernst genug. Da kann man getrost mit einem Lächeln durchs Leben gehen.“ Website von Moritz 07. – 11. MÄRZ MUSIKWOCHE “JAZZ SPECTRUM II” Vor fast genau einem Jahr hatten wir die erste Ausgabe des ...