TIE DREI

Monologe der Zeit

Die Musik des jungen Schweizer Jazzpoptrios TIE DREI widmet sich in vielschichtiger Art und Weise dem Begriff «Zeit» und dem Empfinden jener. TIE DREI betrachten das Weltgeschehen aus verschiedenen Perspektiven und spinnen daraus spannende Geschichten. So wird eine von Menschen ausgebeutete Kohleinsel von der Natur zurückerobert, während dem sich der Mond stets weiter dreht und der Mäander eigenwillig durch die Landschaft schlängelt.

Die musikalischen Stimmen des Trios verdichten sich dabei zu einer Fülle, die an ein ganzes Orchester erinnert. Sonja Ott (Trompete), Hannah Adriana Müller (Gesang und Violine) und Johanna Pärli (Kontrabass) loten im gemeinsamen Schreibprozess die Möglichkeiten ihrer Instrumente aus, ihre Klänge verwachsen so zu einem flinken, vielförmigen Gefüge. In der Fragilität des Trios liegt die Kraft – die transparente Besetzung erlaubt jeder Musiker:in viel Freiheit für Improvisation und eigenem Ausdruck. Auf diversen Bühnen im In- und Ausland, wie dem Moods Zürich, Live in Vevey, im BeJazz, dem Jazzclub Aarau, dem Cully Jazzfestival, Willisauer Jazzfestival oder Jazz à Collias in Frankreich überraschen TIE DREI immer wieder aufs Neue damit, wie selbstverständlich die eigenwillige Besetzung harmoniert.

Hannah Adriana Müller (voc & vl, comp)
Sonja Ott (tp, comp)
Johanna Pärli (kb, comp)

Diese Veranstaltung ist Teil von:

Maxim Frischmann Quartett

  • Fr 18.Nov.
  • 22:00
Gemeinsam mit Musikern Paul Brauner (Kontrabass), Chris Wiesendanger (Piano) und Michael Cina an den Drums präsentiert sich das Quartett von Maxim Frischmann (Saxes, B-cl) mit Originals aus dem frei improvisierten Modern-Jazz und harmoniert dabei nicht nur auf kreativer, sondern auch persönlicher ...

DIESE VERANSTALTUNG IST TEIL DES FESTIVALS:

Living Room Sessions & Art Work

  • Fr 04.Nov.
  • 17:00
04. – 19. NOVEMBER KUNSTAUSSTELLUNG: LIVING ROOM ART WORK Gewinner des Kunstwettbewerbs "Living Room Sessions" werden ausgestellt. 05. – 19. NOVEMBER MUSIK: LIVING ROOM SESSIONS Kommt rein in die gute Stube! Macht es Euch gemütlich, trinkt was und sperrt Eure Ohren auf! Denn die Musik ...