Raphael Walsers GangArt

Stüdis da la natüra

Doppelkonzert mit Jessica Cadaus Oktett und Late Night Jam bis in die frühen Morgenstunden

Fünf junge Musiker aus der Schweiz haben sich unter der Leitung des Bassisten Raphael Walser zusammen getan, um nicht nur an die Grenzen des Jazz zu gehen, sondern auch das unbekannte Terrain dahinter zu betreten. Risikofreudig, voller Neugierde, mit unüberhörbarer Lust am Experimentieren. Das Quintett GangArt spielt eine freiheitsliebende Musik ohne engmaschige Notenvorgaben; die Improvisation findet nicht in kleinen Nischen statt, sondern in grossen Räumen. Walser und der kongenial mit ihm interagierende Schlagzeuger Jonas Ruther gestalten längere Energiebögen voller Lebendigkeit und pulsierender Kraft. Darüber spannen die Saxofonisten Ganesh Geymeier und Niculin Janett ein Netz von hypnotischen Linien, Marc Méan ergänzt harmonisch das melodiös-vollmundige Klangbild.

Im Sommer 2019 hat Raphael Walser mit der Engadiner Illustratorin Pia Valär an einem Projekt mit dem Titel “Stüdis da la natüra“ (Naturstudien) gearbeitet. Ausgehend von den selben Motiven aus der Natur sind dabei Kompositionen und Bilder im Sinne von Abstraktionen der Natur entstanden. Einen Teil der dabei entstandenen Musik hat die Band GangArt aufgenommen. Sie wird als Vinyl sowie Online released, wobei die Gestaltung in Zusammenarbeit mit Pia Valär entsteht und die LP-Covers selber mit Siebdruck gedruckt wurden.

Diese Veranstaltung ist Teil von:

Jessica Cadau’s Fogland

  • Fr 10.Dez.
  • 20:30
Doppelkonzert mit Raphael Walsers Gangart„Fogland“ ist eine Konzeptarbeit über die Verarbeitung von Verlust, Selbstwahrnehmung und Einkehr. Im Rahmen einer Jazz-Suite tauchen wir in die Geschichte der Protagonistin ein, die sich mit Fragen von Leben und Tod auseinandersetzt und mithilfe ...