Output Festival ZHdK

Jazz & Changes

20:30   ENDINGS & PRETENDINGS
21:45   FREIE IMPROVISATION
22:15   IMPROVISATION & KOMPOSITION
23:00   PLAYING CHANGES

Jazz & Pop Output ZHdK: This Festival Moves for Free.
10 Nächte – 35 Bands – 1 Musikklub

Mehrspur im Toni-Areal zeigt vom 07 – 17. Juni ein stilistisch vielseitiges Festivalprogramm in extraordinärem Ausmass. Das grosse Semesterfinale der Jazz- und Pop-Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste.

20:30    ENDINGS & PRETENDINGS
Blues, Ballads & Bop kollektiv arrangiert, frisch & inspirierend interpretiert!
Flavia Holder, Tiffany Limacher, Felix Reithofer (all voc), Tim Bond (p), Dominik Rohrer, Andreas Wyss (b), Corsin Hobi, Balz Künzli (dr), Marianne Racine (lead)

21:45   FREIE IMPROVISATION
Eine musikalische Reise ins Ungewisse….
Tiziana Greco (voc), Reithofer Felix (voc), Moumene Djamal (g), Dominik Rohrer (b), Samir Böhringer (dr), Günter Wehinger (lead)

22:15   IMPROVISATION & KOMPOSITION
Nach intensiver Auseinandersetzung zu aktuellen Fragestellungen zur Improvisation und Komposition, präsentieren die Musiker die Früchte ihres Schaffens: Die besten Einfälle werden gesammelt, auf Hochglanz poliert und zu einem spannenden Programm verdichtet! Im Workshop lernten wir bemerkenswerte Kompositionen und deren Grundlagen quer durch die Jazzgeschichte kennen und spielten sie im Ensemble: von den Perlen des Great American Songbooks über Jazz-Originals der Sechzigerjahre bis zu den jüngsten Entwicklungen der aktuellen Jazzsene. Als Antwort darauf präsentieren die Bandmitglieder vier druckfrische Eigenkompositionen.

Ursula Bachmann (p und voc), Anatole Buccella (g), Federico Abraham (b), Corsin Hobi (dr), Dominique Girod (lead)

23:00   PLAYING CHANGES
Inside the Form: Wir spielen Stücke und Songs aus unterschiedlichen, stilistischen Bereichen und untersuchen an diesen Beispielen Möglichkeiten der Improvisation und der formalen Gestaltung. Methoden und Hilfestellungen werden angeboten zur Verbesserung des Linienflusses, hin zu einer klaren melodischen und rhythmischen Gestaltung der improvisierten Linie und der Dramaturgie innerhalb der Form.

Mario Mauz (g), Benjamin Kobi  (p), Merlin Mattheeuws (b), Samir Böhringer (dr), Chris Wiesendanger (lead)