Levin

All In

Levin – All In: Stadionrock und laute Hymnen
Nach einer ausgedehnten Tour stand Levin 2014 wieder im Studio. Dort liess er eine neue, bisher noch nicht bekannte Facette von sich frei. „Das popige und rockige schlummerte schon lange in mir“, sagt der Musiker. Inspiriert von Konzerten in grossen Stadien, beginnt Levin Songs zu schreiben, die selbst in grosse Säle gehören. Auf „All In“ erinnert er an U2 oder Coldplay.

Der Albumtitel „All In“ könnte daher passender nicht sein. Denn Levin wirft mit seinem Zweitling alles in die Waagschale. „Es ist wie im Casino. Entweder gelingt mir der grosse Erfolg, oder eben nicht“, meint er schmunzelnd. “Aber so lange ich auf “Herz” setze und meinen Wünschen folge habe ich keine Angst zu straucheln.” So hat er auf eigene Faust und ohne Label die Songs geschrieben, aufgenommen und produziert. Zudem besetzt er seine Band erneut hochstehend, was für das ganz besondere Live-Erlebnis sorgen dürfte. SRF 3 hat ihm im Juni zum “Best Talent” ausgezeichnet.