Leandro Irarragorri Quartett

Irgendwo zwischen akustischem Jazz, Fusion und lateinamerikanischer (Pop)Musik

Leandro Irarragorri ist ein schweizerisch-kubanischer Pianist und Komponist aus Zürich.

In den letzten 2 Jahren hat er, beeinflusst und inspiriert durch die Musik von Milton Nascimento, Toninho Horta, Wayne Shorter, Herbie Hancock, Stevie Wonder oder Arismar do Espírito Santo, aber auch seinen Lehrern Dudu Penz und David Virelles, eine Hand voll Stücke geschrieben, die durch eine gemeinsame Klanglichkeit verbunden sind.

Irgendwo zwischen akustischem Jazz, Fusion und lateinamerikanischer (Pop)Musik ist ein Sound entstanden, den er zusammen mit seiner Band zum ersten Mal präsentieren wird.

Masterprojekt Jazz ZHdK 2022 von Leandro Irarragorri (p, comp) mit:
Vojko Huter (e-g)
Daniel Somaroo (e-b)
Paul Amereller (dr)

Foto von Nils Mehr

Diese Veranstaltung ist Teil von:

Momotrope

  • Sa 10.Sep.
  • 21:00
«Momotrope» ist ein Klangkonglomerat, vielleicht die Stimme eines Ausserirdischen, der sehnsüchtig auf den entfernten Sternenhimmel schaut, ein Prinz auf dem Mond, ein Scheinriese oder ein verirrter Octopus? Ihre Musik hebt sphärisch in die Lüfte, träumt melancholisch dahin, und rüttelt sich ...

DIESE VERANSTALTUNG IST TEIL DES FESTIVALS:

FINALS 22 – PART 2

  • Mo 05.Sep.
  • 20:00
Diplome ZHdK 2022 – live im Mehrspur Die Konzerte bilden die zeitgenössische Auseinandersetzung und Persönlichkeiten einer aufkommenden Musiker-Generation ab. Ob Jazz, Pop oder Alternative Rock, lautmalerische Klangwelten, grooviger Soul, freie Improvisiation oder Mundart-Folk, grosse ...