JAZZ-IDOL NIGHT

OUTPUT 23

20H00    STAR OF JUPITER – KURT ROSENWINKEL 2
21H00    THE COLE PORTER SONGBOOK 
22H00    THE MUSIC OF THELONIOUS MONK 

STAR OF JUPITER – KURT ROSENWINKEL
“Star of Jupiter” fällt auf die Erde und nimmt uns mit auf eine Reise ins Universum. Die  wunderbaren Kompositionen von Kurt Rosenwinkel, aber auch die Bearbeitung und der eigene Touch unseres Quartetts, machen es möglich.

Richard Harpur (g), Daniel McAlavey (p), Theo Kapilidis (b), Gilles Schuerch (dr)

THE COLE PORTER SONGBOOK
Cole Porter war zweifelsfrei einer der bemerkenswertesten Musical Komponisten des 20. Jahrhunderts. In seinen zeitlosen Evergreens harmonisiert er auf grossartige Weise seine eigenen Texte, verbindet glasklare melodische Architekturen mit Witz und emotionaler Tiefe. Cole Porter Songs nutzen sich nicht ab, sie bleiben auch nach tausendundeinmal Jammen taufrisch. Die häufig lang und unregelmässig gebauten Formen stellen eine Art Königsdisziplin für die melodische Jazzimprovisation dar: kein Weg führt daran vorbei, die Texte, Melodien und Strukturen dieser Songs wirklich zu verstehen und zu verinnerlichen, um frei darüber spielen zu können. Die Band präsentiert ihre schönsten Trouvaillen mit eigenen Arrangements.

Lidia Beck (voc), Sophia Kohler (voc), Nikola Bankov (as), Mischa Tapernoux (vl), Dhsamilja Kalt (p), Vinzenz Wipfli (dr), Dominique Girod (b)

THE MUSIC OF THELONIOUS MONK
Gibt es schönere Jazz-Kompositionen als Thelonious Monks „Crepuscule for Nellie“ oder „Round Midnight“?  Am Abend werden die musikalischen Perlen von Monk neu geputzt – und in unorthodoxen Spielweisen aufgeführt.

Gideon Schaber (tr), Kaan Peeters (p), Christoph Merki (as, Ltg), Jonas Hutter (perc)

***

BEST OF BLUE NOTE fällt leider aus.
“It must swing” so das Motto von Blue Note Records Gründer Alfred Lion. Das Tempo wurde etwas gedrosselt, die Musik souliger, der Fokus rückte noch mehr auf den Groove.
Aus dieser kreativen Zeit des Hardbop werden einige Perlen ausgewählt und vom Blue Note Ensemble glanzvoll präsentiert.

Raphael Tschümperlin (tp), Nikola Bankov (as), Yvonne-Stefanie Moriel (as), Kaan Peters (p), Nicolas Adam (b), Martin Maron (dr)