Ducadu & Jam Night

im Jazzraum


„Das Unaussprechliche in Töne zu fassen und Gefühle hörbar zu machen ist mein Credo“, sagt der Komponist Simon Schwaninger.

Die von Simon Schwaninger gegründete Formation „DUCADU“ entführt die Zuhörer in eine Welt voll magischer Momente, die im lärmigen Alltag meist verloren gehen.

Die Besetzung Piano (Simon Schwaninger), E-Bass (Bidu Rüegsegger) und Perkussion (Willy Kotoun) schöpft die rhythmischen Möglichkeiten wie die klangliche Vielfalt der Instrumente aus und eröffnet in einer spannenden Zusammenführung verschiedener Musikstile von Jazz, Pop, Rock bis Drum n’ Bass den Zugang zu ungewohnten Hörerlebnissen. Hier werden alle Sinne angesprochen, das Geheimnis der Musik entfacht einen Zauber, dem man sich nicht entziehen will.

Die neuen Kompositionen vereint die Lebendigkeit und Inspirationskraft des Trios. Die ineinander fliessenden Harmonien und die teilweise parallel laufenden Metren und Rhythmen geben dem Zuhörer Raum für eigene Fantasien und Bilder. Schwaninger spürt seiner Gefühlswelt nach und verwandelt sie in noch lange nachhallende und bewegende Klangbilder. Mit dem zweiten Album “Imagination” ist dem Komponisten ein poetisches Werk gelungen, das auch mit der Stille zwischen den Tönen eine innere Begeisterung zu evozieren vermag.

Im Anschluss Jam Night in der Bar