Adrian Frey Quintet

„Fundstücke aus dem Steinbruch“

Der Schweizer Komponist Martin Schlumpf war lange Theorie- und Improlehrer an der ZHdK. Er hat spannende Werke geschrieben mit Einflüssen von Minimal Music, europäischer Klassik und Groove-Musik.
Bruchstücke aus seinem 1997 komponierten Klarinettentrio wer­den als Vorlagen und Inspirationsquellen für Improvisationen neu zusam­men­ge­mixt. 
Diese fantastische, rhythmisch komplexe Komposition dient hier als musi­ka­li­scher Steinbruch, des­sen Fundstücke als melo­di­sche Motive, Harmoniefolgen, Rhythmen und Grooves viel­schich­tig-far­bi­ge Improvisationen aus­lö­sen und steu­ern: ein ful­mi­nan­tes Jazzfeuerwerk mit dem neu gegrün­de­ten Adrian Frey Quintet. 
(Die originale Komposition ist übrigens in einem Spektrumkonzert am 11.Mai 2017 an der ZHdK zu hören.)

Details: